Essen um Leere zu füllen!

Friday, September, 20, 2013

Auszüge aus unserem BuchJahrelang habe ich mich fremd bestimmen lassen und nicht wirklich Verantwortung für mein Leben übernommen, mein einziger Lebensinhalt ist die Arbeit. In Zeiten der Ruhe bleibt dann eine Leere zurück, die ich bevor die negativen Gefühle hochkommen mit Essen fülle.

Nun ist mir klar warum alle meine Diäten nicht den gewünschten Erfolg brachten. Abnehmen war dabei nie ein Problem, ich hatte ein Ziel welches ich ehrgeizig anstrebte und damit eine Aufgabe. War dieses Ziel erreicht blieb wieder diese Leere zurück und damit schon bald mein Drang und Zwang zu Essen.

Ich hatte versucht diese Leere mit Aktivitäten die aus der Vernunft entstanden zu füllen. Velofahren, denn frische Luft tut gut. Ins Fitnesszenter gehen, denn Bewegung ist wichtig für den Körper. Aber hat mir dies Spass gemacht? Nein! Also habe ich diese Aktivitäten schon bald trotz guter Vorsätze eingestellt.

Fazit:

Ich “muss” mich erst einmal mit der Leere anfreunden, sie ist ein Teil von mir. Jeder Kampf dagegen führt zu Misserfolg und Enttäuschung. Um eine positive Veränderung zu erreichen, “muss” ich mich bewusst für die Leere entscheiden, die negativen und ungeliebten Gefühle die sie mit sich bringt zulassen.

Weiter gilt es die Leere mit neuem Lebensinhalt zu füllen. Dabei jedoch auf mein Herz hören und den Kopf ruhen lassen. In mich hineinhören und erfühlen was mir Freude bereitet. Was tut mir gut. Was macht mir Spass. Klientin IZ im Nov.10